Immer mehr Radfahrer entscheiden sich für eine Tour von Pittsburgh nach Washington D.C. (Foto: JP Diroll)

Mit dem Drahtesel auf den Spuren der Stahlindustrie

540 Kilometer, vier Staaten und ein unvergessliches Erlebnis: Mehr als eine Million Radler legten im Jahr 2016 den Fahrrad- und Wanderweg zurück, um von Pittsburgh, Pennsylvania, nach Washington, D.C. zu gelangen. Im Vergleich zum Vorjahr nutzten rund neun Prozent mehr Radfahrer das Wegenetz, das sich in zwei leicht zu befahrene Teilabschnitte gliedert. Der erste Abschnitt ist die Great Allegheny Passage (GAP). Sie beginnt am Point State Park im Zentrum Pittsburghs, an dem Punkt, wo der Allegheny River und Monongahela River den Ohio River bilden, und erreicht nach circa 240 Kilometern Cumberland, Maryland. Dort knüpft der Weg an den Chesapeake & Ohio Kanal (C&O Canal Towpath) an, der unter anderem durch Harpers Ferry, West Virginia, führt und schließlich nach 300 Kilometern in Washington, D.C. endet.

Der Großteil der GAP verläuft entlang der ehemaligen Strecke der Western Maryland Railway sowie der Pittsburgh und Lake Erie Railroad, die einst für den Kohletransport der blühenden Stahlindustrie im Westen Pennsylvanias verantwortlich waren. Noch heute können Zeitzeugen der Eisenbahnvergangenheit entlang des Weges bestaunt werden, darunter Brücken und Tunnel sowie alte Bahnhöfe, unter anderem in Frostburg und Connellsville. Der C&O Canal Towpath folgt dem Potomac River, der während des Amerikanischen Bürgerkriegs eine strategische Grenze zwischen den Nord- und Südstaaten bildete.

Verschiedene Veranstalter bieten begleitete und unbegleitete Radtouren inklusive Unterbringung, Mahlzeiten sowie Fahrrädern. Sie arrangieren auch den Transport zurück nach Pittsburgh. Folgende Anbieter variieren im Hinblick auf Streckenlänge- und -dauer: Wilderness Voyageurs, Get Out & Go und Bike the GAP. Wer eine ausgearbeitete Tour auf eigene Faust erleben möchte, kann sich an Golden Triangle Bike oder Mountainside Bike wenden. Auch die Planung ohne Veranstalter ist möglich. Entlang der GAP und dem C&O Canal Towpath gibt es zahlreiche Pensionen, Hotels, Campingplätze und Restaurants.

Über Pittsburgh

Einst bekannt für Stahl und Eisen, heute Kulturzentrum und Hightech-Hochburg mit Start-up Flair: Die im Nordosten im Bundesstaat Pennsylvania gelegene US-Stadt Pittsburgh überzeugt mit Gastfreundschaft und einer vielfältigen Gastroszene. Die Geburtsstadt von Pop Art Künstler Andy Warhol trumpft mit dem größten US-Museum auf, das einem einzigen Künstler gewidmet ist, dem Andy-Warhol-Museum. Seit Juni 2017 fliegt Condor saisonal direkt von Frankfurt nach Pittsburgh und ermöglicht die bequeme Weiterreise in den mittleren Westen und Nordosten. Weitere deutschsprachige Informationen über Pittsburgh unter
www.visitpittsburgh.com/willkommen.