Foto: Sauerland-Tourismus e.V. / Georg Hennecke
Anzeige

TOP-TIPPS FÜR WINTERLICHE GLÜCKSMOMENTE

Magische Far­ben­welt in Iser­lohn
Von An­fang März bis An­fang April 2019 wird die Iser­loh­n­er Dechen­höh­le wied­er in eine magische Far­ben­welt ver­wan­delt. Durch zahl­reiche far­bige Lam­p­en und Pro­jek­tio­nen sowie leuch­t­ende In­s­tal­la­tio­nen von Wolf­gang Flam­mers­feld wird die Dechen­höh­le mit ihren Tropf­stei­nen zu ein­er Ver­sch­melzung aus Na­tur­wun­der und mod­ern­er Licht­tech­nik. Un­ter­malt wer­den die Pro­jek­tio­nen von Geräuschen und Klän­gen. An­genehm im Win­ter: In der Höh­le herrscht eine Tem­per­a­tur von 10 Grad Cel­sius. Die Ve­r­an­s­tal­tung kostet Ein­tritt.

Die Ter­mine:
Do., 07. März - So., 10. März 2019 von 16.00 - 18.30 Uhr
Do., 14. März. - So., 17. März 2019 von 16.00 - 18.30 Uhr
Do., 21. März. - So., 24. März 2019 von 16.00 - 18.30 Uhr
Do., 28. März - So., 31. März 2019 von 16.00 - 18.30 Uhr
Do., 04. April - So., 07. April 2019 von 16.00 - 18.30 Uhr

Salzwel­ten in Bad Sassen­dorf
Das Mu­se­um „West­fälische Salzwel­ten“ wid­met sich dem The­ma Sole und Salz in Bad Sassen­dorf. Be­such­er wer­den mitgenom­men in die Tie­fen der Erde, durch un­terirdische Gewölbe voller Kris­talle bis in die Geschichte der Salzgewin­nung aus Sole am Hell­weg. Mit Mikroskopen dür­fen Salzkris­talle er­forscht, Git­ter­struk­turen ent­deckt oder Solen auf das Gradier­w­erk be­fördert wer­den. Es ge­ht aber auch um die Be­deu­tung des Salzes für den Kör­p­er. Wie und warum wirkt die Sole auf die Atemwege? Was be­wirkt das Salz auf unser­er Haut? All das sind The­men, mit de­nen sich die Salzwel­ten beschäfti­gen.
 
Freizeitwelt Sauer­land
Spaß und Ner­venk­itzel bi­etet die Freizeitwelt Sauer­land in Sch­mal­len­berg!&nb­sp;Während die El­tern ents­pan­nen, spielen im Kin­der­land auf Rie­sen­rutschen, Tram­po­li­nen und Hüpf­bur­gen oder vergnü­gen&nb­sp;sich im großen Außen­bereich mit zwei Wasser­beck­en, Wasser­rutsche und Pad­del­booten. In der Klet­ter­halle und im Hoch­seil­gar­ten ge­ht es für Erwach­sene und Ju­gendliche hoch hi­naus. Ver­brin­gen Sie ei­nen schö­nen Tag im Sch­mal­len­berg­er Sauer­land. Garan­tiert wet­terun­ab­hängig! Nähere In­for­ma­tio­nen zu Ange­boten und Öff­nungszeit­en un­ter www.freizeitwelt-sauer­land.de.
 
Sch­neeschuh­wan­dern in der Mede­bach­er Bucht
Ab­seits vom Tru­bel durch den Sch­nee stampfen und im Ein­k­lang mit sich und der Na­tur sein – das funk­tioniert beim Sch­neeschuh­wan­dern be­son­ders gut. Das Laufen in den überdi­men­sio­nalen Schuhen macht nicht nur viel Spaß, son­dern fordert auch die Kon­di­tion. Sie wer­den ein­fach un­ter die Wan­der­schuhe gesch­nallt und ver­hin­dern das Einsinken im Tief­sch­nee. Mit bre­it­beini­gen Be­we­gun­gen, un­ter­stützt von Stöck­en, ge­ht‘s dann durch die Mede­bach­er Win­ter­land­schaft. Es gibt hi­er keine großen Skige­bi­ete, dafür viele ents­pan­nte Weit­blicke oder ruhige Wald- und Wie­sen­wege. Der Mede­bach­er Berg­weg ist zu­dem ein zer­ti­fiziert­er Qual­itätswan­der­weg, der auf 64 Kilome­tern durch die Na­tur­land­schaft führt. Sch­neeschuhe gibt‘s übri­gens hi­er:
 
Sch­neeschuhver­leih Touris­tik-Ge­sellschaft Mede­bach mbH
Markt­platz 1 · 59964 Mede­bach
Tel.: 02982/921861-0 · in­fo@mede­bach-touris­tik.de

Süßes für die Seele in Men­den
Mit 10 Mi­tar­beit­ern pro­duziert Kon­di­tormeis­ter Chris­tian Höm­berg in sein­er erst seit zwei Jahren beste­hen­den Schoko­la­den­man­u­fak­tur nach selbst en­twick­el­ten Rezepten im­mer wied­er neue Torten, Kuchen und Pra­li­nen. Be­son­ders stolz ist der Kon­di­tormeis­ter auf die mehr als 20 ver­schie­de­nen selbst hergestell­ten Tafels­choko­la­den. Im Gas­traum der Man­u­fak­tur zeigt eine wand­fül­lende Weltkarte, welche Kakao­sorten wo­her kom­men. Hi­er wer­den zahl­reiche Kaf­fee- und Früh­stücks­varian­ten und auch herzhafte Gerichte serviert. Im Verkauf­s­raum kön­nen auch fertig ver­packte Geschenkar­tikel und Liköre er­wor­ben wer­den. Dazu zählen der Schoko­la­den- und der Schoko-Sahne-Likör, die der Man­u­fak­tur-Chef zusam­men mit der Sauer­län­der Edel­bren­nerei en­twick­elt hat. Erst kür­zlich ist die Schoko­la­den­man­u­fak­tur zur West­fälischen Kon­di­tor­ei des Jahres 2018 gewählt wor­den.
 
Win­ter­s­port­geschichte in Neuas­ten­berg
Das Sauer­land und der Win­ter­s­port ge­hören bekan­ntlich zusam­men. Dies­er Geschichte hat sich das „West­deutsche Win­ter­s­port Mu­se­um“ in Win­ter­berg-Neuas­ten­berg ver­schrieben. In ein­er al­ten Stell­mach­er-Werk­s­tatt wird Wis­sen­sw­ertes über die Sk­i­her­stel­lung in früher­er Zeit und gleichzeitig über den Stel­len­w­ert dör­flich­er Hand­w­erk­skunst ver­mit­telt. Der Be­such­er er­fährt, wie sich der Sk­i­lauf zum Volkss­port en­twick­elte. In­sze­nierun­gen wie zum Beispiel „Ein Gästez­im­mer um 1910“ ver­mit­teln ein besseres Ver­ständ­nis der Zusam­men­hänge. Das Mu­se­um zeigt nicht nur ein facet­ten­reich­es Stück Sport­geschichte, son­dern auch die ent­sprechende Kul­tur- und Sozialgeschichte der Re­gion. Das Mu­se­um ge­hört in­zwischen zu den weniger als drei Dutzend be­deu­ten­den Ski­museen der Welt, die den Ti­tel „Of­fizielles FIS Ski­mu­se­um“ tra­gen dür­fen. Das FIS-Ski­mu­se­um ist sam­s­tags und son­n­tags von 15 bis 17 Uhr geöffnet.
 
Erschienen in: TOP MAGAZIN SAUERLAND 4/2018