REGIONALES

Montag, 17 Juni 2024

Eine neue Volksbank für das Sauerland

Aus der Volksbank Bigge-Lenne und der Volksbank Sauerland ist nun die Volksbank Sauerland entstanden.

image

Der Vorstand der Volksbank Sauerland (v.l.) Michael Reitz, Bernd Griese, Andreas Ermecke, Dr. Florian Müller und Michael Griese.

Aus der Volksbank Bigge-Lenne und der Volksbank Sauerland ist mit der rechtlichen Verschmelzung im September 2022 die „neue“ Volksbank Sauerland geworden. Rechtlicher Sitz ist in Schmallenberg. Die Vorstandssitze bleiben unverändert in Altenhundem, Arnsberg-Hüsten, Attendorn, Grevenbrück, Meschede und Schmallenberg. Durch die weiterhin dezentralen Dienstsitze soll die regionale Verankerung gewahrt und ausgebaut werden. Die neue Volksbank Sauerland verfügt über eine Bilanzsumme von 4,4 Milliarden Euro und zählt damit zu den größten Volksbanken in Südwestfalen und ist mit 384 Millionen Euro Eigenkapital gut für die Zukunft gerüstet. Insgesamt werden die über 81.000 Mitglieder und 135.000 Kunden von rund 600 Mitarbeitern in 22 Beratungszentren und Filialen betreut. Geldautomaten und SB-Technik stehen in 42 SB-Filialen zur Verfügung.
Die bisherigen Vorstandsmitglieder Andreas Ermecke, Bernd Griese, Michael Griese, Dr. Florian Müller und Michael Reitz freuen sich, dass mit der Eintragung der Fusion ein weiterer wichtiger Meilenstein geschafft ist. „Durch diesen Zusammenschluss von zwei kerngesunden Banken ist eine Volksbank für unsere Mitglieder und Kunden entstanden, die sich noch leistungsfähiger und effizienter den nachhaltigen Veränderungen und komplexer werdenden Herausforderungen stellen kann. Wir werden noch mehr Impulse und wertvolle Beiträge für die Weiterentwicklung der heimischen Region geben“, so die Vorstände.