REGIONALES

Montag, 17 Juni 2024

Und sie lachen doch!

Sundern – Karnevalshochburg im Sauerland.

image

Sundern blickt 2018 auf 50 Jahre Kinderkarneval zurück.

Es war ein Sonntag im Februar 1968, genauer gesagt Sonntag, den 25. Februar 1968. Kalt war es, Schnee lag auf den Dächern und Straßen der Stadt. Aber etwas war anders als sonst: Die Straßen in Sundern waren gefüllt mit verkleideten Menschen. Der erste Karnevalsumzug zog die Massen in die Stadt, veranstaltet von der KG Flotte Kugel Sundern, die gleichzeitig auch ihr 15. Jubiläum feierte. Mittendrin im Trubel das erste Kinderprinzenpaar Brigitte Apolinarski und Wolfgang Skubsch mit ihren schönen Kostümen. 2018 wird das neue Kinderprinzenpaar Emilie Heimann (Enkeltochter der ersten FKS-Prinzessin Brigitte Apolinarski) und Justus Flügge den Jubiläumsumzug begleiten.

Auch nach 50 Jahren hat der Karneval in Sundern nichts von seiner Faszination verloren. An Weiberkarneval ziehen die „Weiber“ bunt kostümiert ins Rathaus und übernehmen mit der Schlüsselübergabe durch den Bürgermeister das Zepter in Sundern. Zurückgegeben wird er erst am folgenden Dienstag. Bis dahin ist die Stadt fest in Narrenhand. Die Aktiven-, die Jugend- und die Kindergarde treten beispielsweise in Seniorenheimen und bei der großen Karnevalssitzung auf. 

Das Highlight jeder Session ist dann der große Kinderkarnevalsumzug, der am Karnevalssonntag von Obersundern aus durch die Stadt bis hin zur Schützenhalle zieht. Jährlich treffen sich hier bis zu 30.000 bunt kostümierte „Narren“, die das bunte Treiben mit vielen Karnevalswagen und fröhlichen Fußgruppen mit einem lauten „Helau“ verfolgen. Aktuelle Informationen des Vereins Flotte Kugel Sundern e.V. unter www.flotte-kugel-sundern.de.