REGIONALES

Donnerstag, 23 Mai 2024

Können wir Kunst?

Der neue Kunstförderpreis soll Kunstschaffende aus Südwestfalen sichtbar machen und regionaler Kunst eine Bühne geben.

image

(Foto: © peshkova – stock.adobe.com)

Dass Südwestfalen (Sauerland und Siegerland) in den Bereichen Industrie, Tourismus, Land- und Forstwirtschaft spitze ist, dürfte mittlerweile jedem Einheimischen bekannt sein. Aber gibt es hier auch namhafte, erfolgreiche Künstler?
Kunst ist etwas Besonderes, Einzigartiges, Wiedererkennbares. Was wie eine Binsenweisheit klingt, ist dennoch eine Wahrheit.  Denn oft wird Kunst heute als etwas Beiläufiges wahrgenommen, als etwas, das sowieso immer vorhanden ist, im Hintergrund die Welt verschönert. Natürlich trifft das mitnichten, was gute und durchdachte Kunst erreichen will – und kann. Kunst regt zum Denken an, vermittelt Emotionen.
Manchmal sehen wir in einem Kunstwerk etwas ganz anderes als das, was der Künstler oder die Künstlerin damit ausdrücken wollte. Und ist das nicht die große Stärke von Kunst? Jeder Mensch kann in ihr Dinge erkennen, die in ihm widerhallen.
Der Verlag Brinkschulte Medien, zu dem auch das TOP MAGAZIN SAUERLAND gehört, schätzt hochwertige Kunst und berichtet in seinen Medien seit fast 20 Jahren über das Thema Kunst. Und will ihr jetzt eine Bühne geben!
In Kooperation mit dem Lüdenscheider Galeristen und Kunstexperten Detlev Kümmel (kuemmel.gallery in Lüdenscheid; u.a. bekannt als Kunstexperte in der ZDF-Erfolgssendung „Bares für Rares“) organisiert der Verlag den Kunstförderpreis „fobikus“ für Künstler mit einem Bezug zur Region Südwestfalen, um qualitative Werke einem breiten Publikum zu präsentieren. Die erste Kunstpreisverleihung wird 2023 stattfinden. Weitere Informationen dazu folgen.
GESUCHT: Qualitative Werke der bildenden Kunst (z.B. Gemälde, Skulpturen, Plastiken, Fotokunst etc.), also Werke, die „preisverdächtig“ sind.
Der neue Kunstpreis bietet eine echte Win-Win-Win-Situation: Jeder profitiert davon! Der Stellenwert der Kunst in der Gesellschaft steigt, die Region erhält einen eigenen Kunstpreis und die Künstler werden sichtbar und gefördert. Ausgewählte regionale Künstler und deren Werke werden in verschiedenen Medien dargestellt und somit einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht. Kunstschaffende, Kunstexperten und Kunstkäufer können sich – nicht nur bei der Preisverleihung – kennen lernen und vernetzen.

 

Der Ablauf

Jede/r teilnehmende Künstler schickt Fotos zweier selbst kreierter Kunstwerke ein, optional mit einer kurzen Beschreibung der Intention, der Materialien und Besonderheiten.
Nach Einsendeschluss trifft eine Jury aus Kunstexperten eine Einschätzung, welche Werke die Kriterien am treffendsten erfüllen und welche Künstler samt ihren Werken eine Bühne geboten bekommen.
Die ausgewählten Künstler senden dann die beiden Original-Kunstwerke ein, damit diese von der Jury beurteilt werden können. Neben der Fachjury können alle Kunstinteressierten mitmachen und für Ihre Favoriten online abstimmen.
Eines der Kunstwerke verbleibt beim Förderpreis und kann anschließend im Rahmen einer Versteigerung erworben werden. Der Erlös wird für nicht-kommerzielle Projekte (in der Region Südwestfalen) gespendet. Das zweite Kunstwerk kann von der Galerie Kümmel zum Verkauf angeboten werden und somit einen Erlös und eine Steigerung der Bekanntheit für den Künstler erzeugen.
Der fobikus /23 ist mit 5.000 € für den Sieger des Wettbewerbs dotiert.
Weitere Infos zum „fobikus“ erfährst du auf www.fobikus.de sowie in den Print-/Online- und Social Media Kanälen des TOP MAGAZIN SAUERLAND und des SÜDWESTFALEN MANAGER.

 

WICHTIG:
Die gesuchten Kunstwerke sollen
/ repräsentativ
/ hochwertig (Material, Idee, Verarbeitung)
/ selbst erstellt
/ transportabel (keine Installationen oder besonders große, schwere Kunstwerke)
/ keine Aktionskunst sein.